Cranio-Mandibuläre Dysfunktion (CMD)


Ein falscher Biss macht krank!
... wir haben die Therapie die hilft!

Die Therapie der craniomandibulären Dysfunktion / CMD ist eine spezielle Form der manuellen Therapie. Diese Therapieform befasst sich vor allem mit der gezielten Untersuchung und Behandlung von Schmerzen im Kiefer- und Kopfbereich.
 
Sie leiden an unklaren Nacken-, Kopf- und Gesichtsschmerzen oder Ohrenschmerzen, Kiefergeräuschen, Ihre Zähne passen plötzlich nicht mehr richtig aufeinander oder haben Sie Schwierigkeiten den Mund zu öffnen? Sie haben Rückenschmerzen oder Ihnen ist Schwindelig? Häufig handelt es sich dabei um die Folgen einer fehlerhaften Gelenkstellung zwischen dem Schädel (Cranium) und dem Unterkiefer (Mandibula).
Die Diagnose lautet dann Cranio-Mandibuläre. Dysfunktion (CMD)

Was bedeutet diese Diagnose?

Der Begriff Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion steht für muskuloskelettale Störungen im Kiefergelenksbereich. Dabei kommt es häufig zu einer Fehlbisslage mit weitreichenden Folgen. Betroffene berichten über unklare Kopf-, Nacken- und Gesichtsschmerzen und weisen eine gestörte Ganzkörperstatik auf.
 

Welche Ursachen liegen vor?

Eine genaue Erfassung der Ursache gestaltet sich in der Regel sehr schwierig. Häufig wirken unterschiedliche Faktoren zusammen so z.B.:

  • emotionaler Stress
    • Unfallfolgen z.B. ein Schlag auf das Kinn, Schleudertrauma, nächtliches Zähneknirschen eine gestörte Wirbelsäulenstatik, Fehlstellungen der Zähne oder des Kiefers
  • Kiefergelenkarthrose
  • depressive Verstimmungen
 

Wie können Cranio Mandibuläre Dysfunktionen festgestellt werden?

Einer erfolgreichen Behandlung Cranio Mandibulärer Dysfunktionen geht eine umfassende und interdisziplinäre Diagnostik voraus. Dabei arbeiten vor allem Orthopäden, Zahnärzte und Physiotherapeuten eng zusammen.

In jedem Falle sollten die Ganzkörperstatik (z.B. 4-D-Wirbelsäulenvermessung), der Spannungszustand von Gesichts- / Nackenmuskulatur (ggf. EMG) die psychosoziale Situation und der Zahnstatus sowie die Kiefergelenksbahnen bestimmt werden.

 

Welche Therapie Maßnahmen müssen ergriffen werden?

Das komplexe Erscheinungsbild Cranio Mandibulärer Dysfunktionen erfordert eine ganzheitlich multidimensionale Therapie die bestehen kann aus:.

  • Triggerpunktinfiltrationen
  • Physiotherapie und manualtherapeutische Maßnahmen
  • Transkutane elektrische Nervenstimulation TENS
  • Kieferorthopädische und Kieferchirurgische Maßnahmen
  • Zahnsanierungen oder Aufbissschienen
  • Maßnahmen der psycho-physischen Regulation
  • Medizinische Trainingstherapie (MTT) zur Haltungsstabilisierung
 
 

WIR STELLEN UNS VOR. DAS TEAM VON ORTHOMED REHA-ZENTRUM UNNA

Reha Zentrum
Unna

  • Käthe-Kollwitz-Ring 30
  • 59423 Unna
  • Tel.: 02303- 25 13 20
  • Fax: 02303- 25 13 230
  • Öffnungszeiten
  • Mo. - Do. 7.30 Uhr - 20.30 Uhr
  • Fr.            7.30 Uhr - 16.30 Uhr